privatpraxisleistungenvon a bis zkontakt

Kinder-Sprechstunde & Sehschule (Orthoptik)

Ursprünglich wurde die Orthoptik als Training der Augenmuskeln beim Schielen entwickelt. Daher stammt der umgangssprachliche Ausdruck "Sehschule". Das "Training" selbst spielt mittlerweile eine untergeordnete Rolle und wird praktisch nicht mehr durchgeführt, da der Trainingserfolg nach Beendigung der Therapie leider wieder rasch rückläufig ist.

Die Sehschule ist eine eigene Abteilung innerhalb der Praxis. In enger Zusammenarbeit zwischen Frau Dr. Ostermaier und der Orthoptistin Frau Rabestein werden Bewegungsstörungen und Sehschwächen beider Augen (wie z. B. Schielen, Augenmuskellähmungen oder andere Sehbeeinträchtigungen) diagnostiziert und in der Praxis behandelt.

Eine wichtige Aufgabe hierbei ist die Früherkennung von Schwachsichtigkeit (Amblyopie) bei Kindern, die sonst oft unbemerkt bleibt, vor allem wenn sie einseitig ist. Die Amblyopie kann im Kindesalter sehr effizient behandelt werden. Je früher ein Schielen oder eine Sehschwäche - auch nur eines Auges - erkannt wird, desto besser und erfolgreicher sind die Behandlungsmöglichkeiten. Fehlentwicklungen und Dauerschäden lassen sich bei früher Diagnostik meistens vermeiden.

Die orthoptische Diagnostik umfasst die Prüfung der Sehschärfe und der Fixation, falls vorhanden die Art des Schielens, die Größe des Schielwinkels, die Prüfung des beidäugigen und räumlichen Sehens und das Ausmaß der Beweglichkeit der Augen (Motilität). Da die Untersuchung spielerisch abläuft, haben die meisten Kinder Spaß bei der Überprüfung. Geduld und Zeit für Ihr Kind und Sie sind dabei selbstverständlich.

Wichtig und dringend zu empfehlen sind orthoptische Untersuchungen bei:

Die Therapiemaßnahmen der Orthoptik umfassen vor allem die Beratung hinsichtlich möglicher Behandlungen sowie deren Planung, Durchführung und Überwachung. Dies sind u.a.:


copyright Augenarzt Dr. Ostermaier - Wiesbaden   Seitenanfang | Impressum




Sollten Sie in Notfällen weder uns noch einen Kollegen erreichen, wenden Sie sich bitte an den augenärztl. Notdienst der Uni Mainz Tel.: 06131/19292 od. Uni Frankfurt 069/1929